Kredite für Lehrer

Der Beruf des Lehrers geht in vielen Fällen mit einer Verbeamtung einher. Ab dem Zeitpunkt der Verbeamtung genießen Lehrer

Sonderkonditionen und Vorteile bei der Kreditvergabe, die sich auf den Beamtenstatus stützen. Günstigere Zinsen und längere Laufzeiten sind durch die Gehaltssicherheit möglich, so dass sich ein Kredit für Lehrer optimal am persönlichen Bedürfnis und der Lebenssituation anlehnen lässt. Wenn ein Lehrer einen Kredit beantragt, sind die Wartezeiten im Regelfall kürzer und die Voraussetzungen zur Kreditvergabe vereinfacht. Durch den Beamtenstatus entfallen komplexe Aufnahmebedingungen und der Lehrer erhält den Vorteil, günstige Gesamtkonditionen durch Beamtenkredite zu erhalten.

Bessere Konditionen für Lehrer durch Beamtenstatus

Beamte sind bei allen Banken anerkannte Kreditnehmer. Das schließt Lehrer ein,

die im Beamtenstatus tätig und damit im öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Sonderkonditionen und Vergünstigungen in der Verzinsung sind bei Beamtenkrediten üblich, wodurch ein verbeamteter Lehrer ohne hohe Zinslast finanzieren und seinen Kredit flexibel gestalten kann.

Vor allem mit Spezialkrediten einer Beamtenbank kann ein Lehrer sehr günstig finanzieren und sich für Konditionen entscheiden, die ihm größte Freiheit und Flexibilität in der Tilgung geben.
Im Rahmen der Konditionen sind nicht nur der Sollzins und Effektivzins bei Lehrerkrediten günstiger. Auch die längeren Laufzeiten bis zu 144 Monaten, kostenlose Sondertilgungen und Veränderungen der monatlichen Rate ohne Mehrkosten zeichnen einen Kredit führ Lehrer aus. Verbeamtete Lehrer haben ein sicheres Einkommen und sind über den Pensionseintritt hinaus finanziell versorgt. Das wirkt sich auf die Kreditlaufzeit und auf die lockeren Altersvorgaben aus, so dass ein Kredit für Lehrer auch kurz vor Beendigung der Berufstätigkeit vergeben wird und in die Pensionszeit hinein getilgt werden kann.
Auch unser Kooperationspartner SMAVA bietet spezielle Konditionen für Lehrer: Die Anfrage ist unverbindlich und kostenlos!

Welche Vorteile haben Lehrer bei der Kreditvergabe?

Der größte Vorteil basiert auf den günstigen Zinsen, die bei Beamtenbanken und anderen Kreditgebern mit Angeboten für Lehrer vorherrschen. Durch die Gehaltssicherheit als Lehrer im Beamtenstatus lockern sich die anderen Voraussetzungen, die zu erfüllen sind. Ein Lehrer mit leichten Einschränkungen in seiner Bonität wird bei der Kreditbeantragung nicht an seiner Schufa Auskunft, sondern an seinem sicheren Beamtengehalt bewertet.

Bei Ratenkrediten kann auf zusätzliche Absicherungen verzichtet werden, da die Einkünfte bei Lehrern sicher und eine Arbeitslosigkeit ein geringes Risiko ist.
Diese Details spiegeln sich in den Gesamtkosten des Kredits und in der Abwicklung bis zur Auszahlung wider. Ohne lange Wartezeit erhält ein Lehrer seinen Kredit und profitiert von der Flexibilität im Vertrag, sowie von den niedrigen Zinsen seines Kredits. Einen Lehrerkredit für Beamte erhält der Lehrer, wenn er seinen Beamtenstatus nachweist. Nicht verbeamtete Lehrer, die aber im öffentlichen Dienst tätig sind, erhalten ebenfalls günstige Konditionen und können sich nach dem gleichen Prinzip für einen Beamtenkredit entscheiden. Berechnen Sie die unterschiedlichen Konditionen gerne kostenlos in unserem Beamtenkredit Rechner.

Unterschiede bei Lehrern – verbeamtet und nicht verbeamtet

Lehrer Kredit wurde bewilligt
>Bild: © Anatoly Tiplyashin – fotolia.com

In der Vergangenheit waren Lehrer primär verbeamtet. Heute gibt es Unterschiede, da einige Lehrer auf Zeit arbeiten und somit nicht in den Beamtenstatus gelangen. Soll ein Kredit beantragt werden, gibt es zwar kleine, aber keine gravierenden Unterschiede. Auch nicht verbeamtete Lehrer sind im öffentlichen Dienst tätig, wodurch sie ebenfalls einen Sonderstatus genießen. Die Beamtenbank begünstigt zwar Lehrer im Beamtenstatus, schließt nicht verbeamtete Lehrer im öffentlichen Dienst aber nicht aus. Einige Kreditgeber beurteilen nicht verbeamtete Lehrer nicht anders als einen Lehrer im Beamtenstatus. Auch wenn der Lehrer ohne Verbeamtung nicht überall einen Beamtenkredit bekommt, unterscheiden sich die Zinsen und Rahmenbedingungen gerade bei Online Krediten nur marginal.

Anders ist es in den Voraussetzungen und beim Blick auf die Kreditsicherheiten. Nicht verbeamtete Lehrer erhalten nach ihrem Austritt aus dem Berufsleben keine Pension, so dass die Kreditlaufzeit vom Renteneintrittsalter abhängt und auf diesen Zeitpunkt beschränkt ist. Aber auch hier sind lange Laufzeiten möglich, sofern die Einstellung als Lehrer nicht auf Zeit und mit einem terminierten Arbeitsvertrag erfolgte. Fest angestellte Lehrer profitieren auch ohne Verbeamtung von günstigen Krediten und einer großen Auswahl an Anbietern, zwischen denen sie wählen und den für sich günstigsten Kredit finden können.

Welche Voraussetzungen müssen Lehrer für Beamtenkredite erfüllen?

Für einen Beamtenkredit ist der Beamtenstatus oder eine Anstellung im öffentlichen Dienst eine Grundlage. Nur Lehrer die verbeamtet oder im öffentlichen Dienst tätig sind, können diesen Spezialkredit erhalten und von allen Vorteilen eines Beamtenkredits profitieren. Dazu gehören:

  • besonders niedrigen Zinsen
  • langen Laufzeiten
  • die nur gering erforderlichen zusätzlichen Sicherheiten
  • schnelle Bewilligung durch den Kreditgeber

Ein Beamtendarlehen für Lehrer fällt im Normallfall bis zu 50% günstiger als ein Kredit bei klassischen Banken aus. Als zusätzliche Sicherheit zum Lehrergehalt kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Risikolebensversicherung gefordert werden. Dies ist meist bei größeren Krediten für Lehrer oder bei Darlehen mit sehr langer Laufzeit der Fall. Die grundsätzliche Voraussetzung für einen besonders günstigen Lehrerkredit aus dem Segment Beamtenkredite bildet der Nachweis, dass der Lehrerberuf als Beamter ausgeübt wird. Lehrerkredite sind keine zweckgebundenen Darlehen. Die primäre Bindung eines Beamtenkredits für Lehrer besteht in der Verbeamtung oder der Anstellung im öffentlichen Dienst, die als Grundlage für die Vergabe, das vereinfachte Antragsverfahren und die Sonderkonditionen der Kredite dient. Es gibt auch Banken, die sich auf die Berufsgruppe Lehrer spezialisiert haben. Die Kredite der Allgemeinen Beamtenbank zum Beispiel sind speziell auf Lehrer zugeschnitten.

Sonderkonditionen durch die Tätigkeit im öffentlichen Dienst

In den ersten Jahren der Berufstätigkeit ist der Verdienst eines Lehrers eher gering. Auch nach langer Berufszugehörigkeit reicht das Gehalt nicht aus, um zum Beispiel ein Eigenheim zu finanzieren oder ohne ein Darlehen große Anschaffungen zu tätigen. Der öffentliche Dienst im Bezug auf eine Tätigkeit als Beamter geht nicht automatisch mit einem hohen Gehalt einher. Daher sind Kredite für Angestellte im öffentlichen Dienst mit Sonderkonditionen eine gute und praktische Unterstützung, um zinsgünstig Anschaffungen tätigen und ohne hohe Zinsbelastung finanzieren zu können. Flexibilität wie kostenlose Sondertilgungen oder eine Veränderung der Ratenhöhe ohne Gebühr sind Bestandteile eines Beamtenkredits für Lehrer. Der niedrige Zins im einstelligen Bereich ist ein weiterer Vorteil, der in der Gesamtheit für einen günstigen und maßgeschneiderten Kredit sorgt.

Lehrer ohne Verbeamtung können die Konditionen des öffentlichen Dienstes ebenfalls erhalten und haben aber dadurch die Möglichkeit auf günstige Darlehen für Lehrer. Hier kann sich der Vergleich verschiedener Banken und Kreditgeber durchaus lohnen und zu einem Angebot führen, dass sich nicht deutlich vom Beamtenkredit für Lehrer unterscheidet. Ein weiterer Punkt im Bereich Sonderkonditionen ist die lange Laufzeit, die sehr niedrige monatliche Raten ermöglicht. Bis zu 144 Monaten kann ein Kredit für Lehrer getilgt und damit explizit auf das Einkommen und die Lebenshaltungskosten, sowie auf die persönliche Situation des Kreditnehmers abgestimmt werden. Auch andere Berufsgruppen profitieren von speziell angepassten Tarifen, wie den Soldatenkrediten.